Holocaust-Überlebende berichtet: “Der Hass muss so groß gewesen sein”

Mit sechseinhalb Jahren wurde Edith Erbrich ins KZ Theresienstadt deportiert – und überlebte. Die Frankfurterin kämpfte lange für eine Gedenkstätte. SPIEGEL GESCHICHTE stellt sie vor.